Freitag, 18. April 2014

Pusteblumen kennst du nicht




Da war nie Platz für Wünsche
in deinem Leben,
das du voller Zorn
auf deinen Schultern trägst.

Niemand hat dir gesagt,
du kannst fliegen,
wenn du nur
die Arme ausstreckst

und vielleicht
hättest du ohnehin Angst gehabt
loszulassen – dein Schicksal

immer weiter den Weg entlang;
in den Taschen die traumlosen Nächte
und Tage.

Manchmal streift dich der Wind
und du blickst hinterher

doch da ist nur
der regentrübe Horizont
und die Last
auf deinen Schultern.




***

Dieses Gedicht hatte ich im Januar für eine Ausschreibung zum Thema "Das Messer zum Traum" geschrieben, mit dem ich leider nicht gewonnen habe. Aber dafür hat es mich gestern noch zu einem neuen Bild inspiriert. :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen