Donnerstag, 4. Juli 2013

Schreiben in Cafés von Natalie Goldberg


Natalie Goldberg

Schreiben in Cafés


Deutsch von Kerstin Winter
200 Seiten, Deutsche Neuausgabe 2009
Hardcover
ISBN 978-3-86671-060-3X, 16,80 EUR
Preis: 16,80 EUR



Schreiben in Cafés war der erste Schreibratgeber, den ich mir zugelegt habe, als ich anfing, mich mit dem kreativen Schreiben zu beschäftigen. Und ich bereue es bis heute nicht, denn ich stöbere immer wieder gerne darin herum. 

Dieses Buch verunsichert nicht mit irgendwelchen Regeln, sondern motiviert.
Es gibt darin einige Schreibtipps, allerdings nicht in solch einer Form, wie man sie in anderen Ratgebern findet. Wer auf der Suche nach Dingen wie Charakterentwicklung, Storyaufbau, Prämisse etc. ist, der ist bei diesem Buch falsch. Es geht eher um das Schreiben allgemein. 

Es ist sehr persönlich, denn man bekommt als Leser die Möglichkeit, die Autorin ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten, ihre Höhen und Tiefen mitzuerleben und aus ihren Geschichten - ihren Erfahrungen als Dozentin und Schriftstellerin zu lernen.
Die Autorin zeigt, dass das Schreiben ein langer Entwicklungsprozess ist und macht Mut, dran zu bleiben, nicht aufzugeben. Dass es wichtig ist, sich selbst und seinen Fähigkeiten zu vertrauen.

___________________________________________

Zitat: Die Aufgabe eines Schriftstellers ist es, das Alltägliche lebendig werden zu lassen und die Menschen für das Besondere in unserem täglichen Leben zu sensibilisieren. […] Lernen Sie, über das Alltägliche zu schreiben. Erweisen Sie einer alten Kaffeetasse, den Spatzen, den Stadtbussen oder einem Schinkenbrot die Ehre. Schreiben Sie alle möglichen alltäglichen Dinge auf. Und erweitern Sie diese Liste ständig. Geben Sie sich selbst das Versprechen, bevor Sie diese Erde verlassen, alles, was auf Ihrer Liste steht, mindestens einmal in einem Gedicht, einer Kurzgeschichte oder einem Zeitungsartikel zu erwähnen.

 ___________________________________________


In diesem Buch gibt es genau die richtigen Tipps, die man braucht, um gesund zu schreiben oder sich (wieder) gesund zu schreiben. Zum Beispiel bei einer Überdosis Regeln aus anderen Ratgebern oder einer bösartigen Schreibblockade. ;) 

Zudem enthält es auch einige schöne Schreibanregungen - obwohl das ganze Buch einfach nur zum Schreiben anregt. 


 ___________________________________________

Zitat: Wenn wir also vor einem leeren Blatt sitzen, uns unsicher fühlen und nach Ideen hungern, mit der Angst, jedes Gefühl verloren zu haben, dann sollten wir aus dieser Situation heraus, aus dieser Spannung heraus schreiben. Diese Art zu schreiben, die in Unwissenheit und Dunkelheit beginnt, ist unkontrolliert und wir wissen nicht, wohin sie uns führt. Aber sie hilft, uns freizukämpfen und zu der Welt, wie sie ist, durchzubrechen. Aus diesem Chaos der Ängste und Hemmungen wird eine ernsthafte, ganz eigene Stimme entstehen.

  ___________________________________________


Fazit: Schreiben in Cafés kann ich jedem nur empfehlen. Es ist meiner Meinung nach für Anfänger genauso wie für Fortgeschrittene interssant.

***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen